5. Rheinbacher Frauengesundheitstag am 12. März 2016

Plakat Frauengesundheitstag 2016Bereits zum fünften Mal in Folge lädt das Frauennetzwerk Rheinbach gemeinsam mit der Volkshochschule zum Frauengesundheitstag am Samstag, 12. März in die Haupt- und Gesamtschule, Dederichsgraben 2 ein. Von 11 bis 17 Uhr erwartet die Besucherinnen wieder ein breit gefächertes Angebot an Workshops und Vorträgen. Die Themenpalette reicht von Entspannungs- und Bewegungsangeboten über Ernährungs- und Stilfragen bis hin zur homöopathischen Hausapotheke für die ganze Familie. Neu in der Präsentation sind u. a. Workshops bzw. Vorträge zu den Themen „Brainfood – Welche Nährstoffe braucht unser Gehirn?“, „Wirbelsäulen-Blues…“ und „Wechseljahre – was nun?!“. Außerdem besteht während der gesamten Veranstaltung die Möglichkeit, sich an Informationsständen beteiligter Praxen und Organisationen zu informieren. Zur kleinen Stärkung zwischendurch hat das Frauencafé geöffnet.

Der Eintritt und alle Angebote sind kostenfrei. Kinder sind willkommen und werden betreut (Bedarf bitte bis zum 4. März unter 02226-917103 anmelden).

Alle Frauen vom Teenager bis zur Seniorin sind herzlich eingeladen! Die Veranstalterinnen freuen sich auf zahlreiche Besucherinnen!

Das vollständige Programm finden Sie hier (PDF-Datei).

Weitere Infos: Gleichstellungsstelle der Stadt Rheinbach, Tel. 02226-917103 (vormittags), E-Mail mechthild.schneider@stadt-rheinbach.de.

 

„Essen ist Leben“ – Frauennetzwerk lädt ein

Am Dienstag, dem 19. Januar lädt das Frauennetzwerk Rheinbach unter dem Thema „Essen ist Leben“ zum ersten Treffen in 2016 ein. Die rund zweistündige Veranstaltung ist kostenfrei und beginnt um 19 Uhr im Ratssaal im Himmeroder Hof, Himmeroder Wall 6. Im ersten Teil des Abends gibt Diplom-Oecotrophologin Heike Klöckner einen Einblick in ihre Arbeit als ernährungspsychologische Beraterin. Dabei wird uns weniger die Frage „Was sollten wir essen“ beschäftigen, vielmehr werden wir werden gemeinsam überlegen, welche Bedeutung Essen eigentlich für uns hat. Denn die Reduzierung eines sog. Risikofaktors wie z. B. Übergewicht, führt nicht zwangsläufig zu einer Verschiebung in Richtung Gesundheit und Wohlbefinden. Es kann sogar das Gegenteil der Fall sein, da Essen mehrere Funktionen und Bedeutungen hat.
Im zweiten Teil des Abends geht es um die Vorbereitung des nächsten Rheinbacher Frauengesundheitstages am 12.03.2016. Alle interessierten Frauen sind herzlich eingeladen. Auch neue Besucherinnen sind stets willkommen!

Termine und Treffen 2016

Der neue Flyer mit den Terminen des Frauennetzwerks für 2016 ist da und kann hier heruntergeladen werden. Neben den vierteljährlich stattfindenden Themenabenden gibt es  weiterhin den monatlichen Frauenstammtisch.  Im nächsten Jahr wird auch wieder ein Frauengesundheitstag angeboten werden. Es ist bereits der 5. Frauengesundheitstag, der am 12. März 2016 durchgeführt wird.

Zu den Veranstaltungen des Frauennetzwerks sind alle interessierten Frauen sehr herzlich eingeladen. Auch Neuinteressierte sind stets willkommen!

5. November 2015 – Infotag Wiedereinstieg 2015

Am 5. November  bieten die Gleichstellungsbeauftragten der Region Bonn/Rhein-Sieg den diesjährigen Infotag  Wiedereinstieg an.  Von 8:30 bis 15:00 Uhr haben Frauen im Siegburger Kreishaus, Kaiser-Wilhelm-Platz 1 die Möglichkeit sich zum beruflichen Wiedereinstieg  fachkompetent beraten zu lassen und konkrete Schritte in das Erwerbsleben zu planen. Das bewährte Veranstaltungskonzept bietet auch in diesem Jahr wieder eine Vielfalt an Informationen für Frauen, die nach einer Unterbrechung wieder in den Beruf einsteigen oder sich neu orientieren möchten. Die Bandbreite  reicht vom stilsicheren Auftreten über den Bewerbungsmappen-Check bis zu Tipps zum Vorstellungsgespräch. Die Besucherinnen erwarten  außerdem  Informations- und Beratungsstände zu Themen wie Kindertagespflege, Weiterbildungsförderung und Existenzgründung. Zudem ist die Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg  mit einer Jobbörse für Voll- und Teilzeitangebote präsent.

Der Infotag Wiedereinstieg ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sowie das Gesamtprogramm enthält der angehängte Flyer.

Programmflyer Infotag Wiedereinstieg

Umfrage „Diskriminierung in Deutschland 2015“

UmfragebannerDie Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat eine große Umfrage zum Thema „Diskriminierung in Deutschland“ gestartet. Bis zum 30. November können alle in Deutschland lebenden Menschen ab 14 Jahren ihre selbst erlebten oder beobachteten diskriminierenden Erfahrungen mitteilen. Die Umfrage, die gemeinsam mit dem Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung durchgeführt wird, soll Diskriminierungen sichtbar machen. Es soll erhoben werden, welche Auswirkungen Diskriminierungen auf Menschen haben und wie sie damit umgehen.

Niemand darf in Deutschland benachteiligt werden, weil man „zu alt“ oder „zu jung“ ist, eine Behinderung oder eine Zuwanderungsgeschichte hat. Auch Benachteiligungen aufgrund des Geschlechts, der Religion oder der sexuellen Orientierung sind nicht zulässig. Ziel der Umfrage ist es, einen möglichst genauen Überblick über Diskriminierungserfahrungen in Deutschland zu geben. Beratungserfahrungen zeigen, dass Diskriminierung praktisch alle Bevölkerungsgruppen betreffen kann.

Alle Betroffenen sind aufgerufen, ihre Erfahrungen mit Diskriminierung im Rahmen der Befragung zu schildern. Der Fragebogen kann unter http://www.umfrage-diskriminierung.de online ausgefüllt werden oder in Papierform abgerufen werden. Alle Angaben erfolgen anonym.

Erste Auswertungen sollen 2016 veröffentlicht werden. Detaillierte Ergebnisse sowie Handlungsempfehlungen sollen dem Deutschen Bundestag 2017 vorgelegt werden.

Quelle: Antidiskriminierungsstelle des Bundes

„Menschliches, Allzumenschliches“ – Frauennetzwerk lädt ins Glasmuseum ein

Plakat-Menschliches-GlasmuseumAm Donnerstag, dem 24. September 2015 lädt das Frauennetzwerk alle interessierten Frauen zu einer exklusiven Führung durch die aktuelle Sonderausstellung „Menschliches, Allzumenschliches“ ins Rheinbacher Glasmuseum (Himmeroder Wall 6) ein. Museumsleiterin Dr. Ruth Fabritius wird den Besucherinnen gläserne Kunstwerke aus verschiedenen Epochen zeigen, die sich auf unterschiedlichste Art und Weise mit dem Thema „Menschliches“ auseinandersetzen. Dabei sind unter anderem Exponate zu den Themen Mythos und Religion, Mann und Frau sowie Arbeit und Handwerk und Technik und Kunst zu sehen.

Im Anschluss an die rund einstündige Führung ist Gelegenheit zum Kennenlernen des Frauennetzwerks und zum Austausch untereinander. Treffpunkt für die Führung ist um 19 Uhr im Ratssaal in der 1. Etage, die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Infos: Gleichstellungsstelle der Stadt Rheinbach, Tel. 02226/917-103 (vormittags), E-Mail mechthild.schneider@stadt-rheinbach.de.

Ortsnahe Beratungsangebote des Frauenzentrums Bad Honnef für Frauen in Rheinbach / Meckenheim

Das Frauenzentrum Bad Honnef ist seit der kreisweiten Neuregelung der Frauenberatung auch für die Beratung von Frauen und Mädchen aus Meckenheim, Rheinbach, Swisttal und Wachtberg zuständig. Um Ratsuchenden lange Anfahrtswege zu ersparen, bietet das Frauenzentrum in Rheinbach regelmäßig psychosoziale Einzelberatung (auch als längerfristige Beratungsreihe) an. Die Termine finden vierzehntägig mittwochsvormittags statt.

Außerdem können Frauen jeden dritten Mittwoch im Monat in Meckenheim  Informationen zu rechtlichen Fragen wie z.B. Trennung, Scheidung, Unterhalts- und Sorgerechtsstreitigkeiten erhalten. Der nächste Termin ist am 15.07.2015 von 14 bis 16 Uhr. Es werden 30-minütige Einzeltermine vergeben.

Anmeldungen zu den Beratungsangeboten nimmt das Frauenzentrum Bad Honnef entgegen unter Tel. 02224 – 10548 – am besten von Mo – Fr zwischen 10.00 – 12.00 Uhr.

Selbstverständlich können Frauen aus dem linksrheinischen Kreisgebiet auch die Angebote des Frauenzentrums in Bad Honnef nutzen. Alle Infos unter Frauenzentrum Bad Honnef.

Frauennetzwerk Rheinbach lädt ein zum Thema „Trennung und Scheidung“

Trennung und Scheidung sind für Betroffene mit vielen rechtlichen Aspekten und Fragen verbunden: Wie trenne ich mich „richtig“? Was passiert mit den Kindern? Wer darf in der Wohnung bleiben, was geschieht mit dem gemeinsamen Mietvertrag? Können wir das gemeinsame Haus halten? Wie sieht es finanziell aus? Was ist mit der Steuer? Wann kann die Scheidung beantragt werden?

Antworten auf diese und andere Fragen gibt es beim nächsten Netzwerkabend des  Frauennetzwerks Rheinbach am Dienstag, dem 9. Juni 2015 ab 19 Uhr im Ratssaal im Himmeroder Hof, Himmeroder Wall 6. Zu der kostenfreien Veranstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Es referiert Rechtsanwältin Sigrun v. Freymann, auch Fachanwältin für Familienrecht, aus Rheinbach. Anschließend ist Gelegenheit zur Diskussion und für eigene Fragen.

Im zweiten Teil des Abends (ab ca. 20:15 Uhr) stehen wie immer das Kennenlernen und Austausch innerhalb des Frauennetzwerks im Mittelpunkt.

Weitere Infos: Gleichstellungsstelle der Stadt Rheinbach, Tel. 02226/917-103 (vormittags), E-Mail mechthild.schneider@stadt-rheinbach.de.

Achte Bonner Frauenwoche vom 15. bis 19. Juni 2015

Der Arbeitskreis der Gleichstellungsbeauftragten im Rhein-Sieg-Kreis und der Stadt Bonn veranstaltet gemeinsam mit der Beauftragten für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit Bonn vom 15. bis 19. Juni 2015 die achte Bonner Frauenwoche. Alle interessierten Frauen sind herzlich zu den in der Agentur für Arbeit in Bonn, Villemombler Str. 101 stattfindenden Veranstaltungen eingeladen.

Rund um das Thema „Frau und Beruf“ wird eine breite Palette an Informationen angeboten. Bewerbungsunterlagen und –strategien, Vorstellungsgespräche und Kommunikation stehen in Form von Workshops auf dem Programm ebenso wie die Themen Arbeitsrecht, Zeitmanagement und stilsicheres und selbstbewusstes Auftreten.

Das komplette Programm der achten Bonner Frauenwoche kann hier heruntergeladen werden.

Die Teilnahme an der  Frauenwoche ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Plätze ist für alle Veranstaltungen eine Anmeldung erforderlich, per Telefon unter 0228/924-1122 oder per E-Mail an Bonn.BCA@arbeitsagentur.de.