Zwischen den Fronten – Frauen auf der Flucht von und nach Europa

Einladung zur Ausstellungseröffnung am 13. November 2017, 18 Uhr im Foyer des Rathauses, Schweigelstr. 23, 53359 Rheinbach

Aus Anlass des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen präsentieren die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Rheinbach und der Flüchtlingshelferkreis in der Zeit von Montag, 13. bis Freitag, 24. November 2017 die Wanderausstellung „Zwischen den Fronten – Frauen auf der Flucht von und nach Europa“.

Zur Eröffnung der Ausstellung am

Montag, dem 13. November 2017, 18 Uhr

laden wir herzlich ins Rathausfoyer ein.

Die vom Europaverein GPB konzipierte Ausstellung greift Schicksale von Frauen und Kindern auf der Flucht von und nach Europa auf. Die Ausstellung lädt ein zur Auseinandersetzung mit der Geschichte von Flucht und Vertreibung. Insgesamt 17 großformatige Plakate zeigen die Schicksale von Frauen und Mädchen zwischen den Fronten. Dabei wird auch deutlich, dass Flucht kein neues Phänomen ist, auch wenn das Thema derzeit hochaktuell ist.

Bürgermeister Stefan Raetz wird die Ausstellung eröffnen. Weitere Informationen zum Ablauf entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer.

Wir freuen uns, Sie zur Ausstellungseröffnung begrüßen zu können.

Zum Ausstellungsflyer

 

225 Teilnehmerinnen, neue Ideen, viel Austausch – 10. Bonner Frauenwoche ein großer Erfolg

Ein voller Erfolg war die diesjährige Bonner Frauenwoche. Hier ein Auszug aus der Pressemitteilung des Rhein-Sieg-Kreises vom 07.07.2017:

„14 Veranstaltungen – alle mehr als ausgebucht. Ganz viel Input, neue Ideen, praktischer Nutzen und neue Kontakte nahmen die Teilnehmerinnen der diesjährigen Bonner Frauenwoche mit nach Hause.

Der Arbeitskreis Gleichstellung Bonn/Rhein-Sieg hatte gemeinsam mit der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg sowie den Jobcentern Rhein-Sieg und Bonn die 10. Bonner Frauenwoche ausgerichtet. „In einer kleinen Gruppe über meine eigenen Ideen zur Existenzgründung sprechen, das hat mich weitergebracht“, so eine Teilnehmerin. Eine andere war begeistert von den Rückmeldungen der Gruppe was sie ausstrahlt und wie sie wahrgenommen wird. Hilfreiche Tipps von der Optimierung der Bewerbungsunterlagen bis zu einer persönlichen Stärkenanalyse und dem Feedback zu den Wiedereinstiegsideen, das Programm der Frauenwoche kam gut an und war ein gelungener Mix aus Workshops und Vorträgen. „Die diesjährige Veranstaltung war großartig. Wir als Organisatorenteam freuen uns besonders über die Netzwerke, die aus unseren Angeboten entstehen“, so Brigitta Lindemann, Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Sieg-Kreises. Beispielsweise werden sich 12 der Teilnehmerinnen weiter mit ihrer Workshopleiterin treffen.

Um auch im kommenden Jahr wieder interessante und gefragte Workshops anbieten zu können, beginnen bereits jetzt die Vorbereitungen für die nächste Bonner Frauenwoche.“

10. Bonner Frauenwoche vom 19. bis 23. Juni 2017

Der Arbeitskreis der Gleichstellungsbeauftragten im Rhein-Sieg-Kreis und der Stadt Bonn veranstaltet gemeinsam mit der Beauftragten für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit Bonn vom 19. bis 23. Juni 2017 die zehnte Bonner Frauenwoche. Alle interessierten Frauen sind herzlich zu den in der Agentur für Arbeit in Bonn, Villemombler Str. 101 stattfindenden Veranstaltungen eingeladen.

Rund um das Thema „Frau und Beruf“ wird eine breite Palette an Informationen angeboten. Das komplette Programm der zehnten Bonner Frauenwoche kann hier heruntergeladen werden.

Die Teilnahme an der  Frauenwoche ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Plätze ist für alle Veranstaltungen eine Anmeldung erforderlich, per Telefon unter 0228/924-1122 oder per E-Mail an Bonn.BCA@arbeitsagentur.de

So kommen Sie als Verbraucher zu Ihrem Recht – Infoveranstaltung im Himmeroder Hof

Nicht immer bleiben Verbraucherinnen und Verbraucher nach einem Kauf als zufriedene Kunden zurück. Was ist beispielsweise, wenn die Ware nicht einwandfrei ist und Sie reklamieren möchten? Welche Rechte haben Sie bei Verträgen, z. B. an der Haustür und am Telefon? Was können Sie gegen ungewollte Gewinnmitteilungen tun? Wie steht es um das eigene Recht, wenn auf der Bahn-, Flug- oder Pauschalreise etwas schiefgeht? Wer sich rechtzeitig informiert, kann kompetent am Markt auftreten und zudem Ärger und Kosten gering halten.

Das Frauennetzwerk Rheinbach bietet zu diesen und ähnlichen Fragen am Dienstag, dem 16. Mai 2017 um 19 Uhr im Ratssaal im Himmeroder Hof, Himmeroder Wall 6 eine offene Informationsveranstaltung an. Es referiert Claudia Eckermann-Seel, Juristin beim Beratungsdienst „Geld und Haushalt“ der Sparkassen-Finanzgruppe.

Zu der kostenfreien Veranstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Aus organisatorischen Gründen wird um eine formlose Anmeldung gebeten, entweder telefonisch unter 02226/917-103 (vormittags) oder per Mail an mechthild.schneider@stadt-rheinbach.de

Netzwerk Speed Dating – Kennenlernen im Schnelldurchlauf

Foto: schneiderfoto

An einen Bienenstock erinnerte die Geräuschkulisse im Himmeroder Hof beim ersten Speed Dating des Frauennetzwerks Rheinbach. Vielstimmiges Gemurmel, Surren und Summen füllte den Ratssaal, in dem 44 Frauen netzwerkten, was das Zeug hielt – und die Stoppuhr hergab. Jeweils vier Minuten saßen sich die Teilnehmerinnen gegenüber, dann ertönte eine Glocke und es wurde zur nächsten Gesprächspartnerin gewechselt. Nach gut zwei Stunden intensiven Netzwerkens lautete die einhellige Meinung der teilnehmenden Frauen „Eine tolle Idee, sehr interessant und spannend – aber auch anstrengend.“

Dass sich aus einem so knappen Austausch einiges ergeben kann, zeigte der Rückblick auf den Abend. Die Frauen berichteten von neuen Bekanntschaften, auch eine Wandergruppe hat sich gebildet und einige Frauen möchten gemeinsam Walken. Groß war auch das Interesse am Frauenstammtisch, der sich jeweils am ersten Dienstag im Monat ab 19 Uhr im Brauhaus am Wilhelmsplatz trifft.

Aufgrund des großen Zuspruchs plant die Initiatorin, die Rheinbacher Gleichstellungsbeauftragte Mechthild Schneider eine Neuauflage der Veranstaltung.

Weitere Fotos vom Netzwerk Speed Dating in der Galerie!

Einladung zum 1. Netzwerk Speed Dating

plakat-netzwerk-speed-dating-2017_1Anlässlich des diesjährigen Internationalen Frauentages lädt das Frauennetzwerk Rheinbach am Freitag, 10. März 2017 alle interessierten Frauen zum 1. Netzwerk Speed Dating in den Himmeroder Hof, Himmeroder Wall 6 ein. Netzwerk Speed Dating ist eine Variante des Speed Dating, bei der es nicht darum geht, den/die Partner/in fürs Leben zu finden, sondern darum, möglichst viele interessante Kontakte an einem Abend zu knüpfen.

Dabei haben die Teilnehmerinnen zwischen drei und fünf Minuten Zeit für ein Gespräch mit ihrem Gegenüber. Nach Ablauf der Zeit ertönt ein Signal und es wird zur nächsten Gesprächspartnerin gewechselt. In den bewusst so kurz gehaltenen Speed Dating-Runden ist Zeit für einen ersten Eindruck, es können Interessen, Hobbies, Visitenkarten, Flyer…ausgetauscht und Kontakte angebahnt werden. Die Anzahl der Speed Dating-Runden hängt von der Anzahl der Teilnehmerinnen ab.

Im Anschluss an das Speed Dating besteht Gelegenheit, interessante Gespräche bei einem Getränk/Snack fortzusetzen.

Jede Frau ist willkommen – unabhängig von Alter, Beruf, Familienstand. Dies gilt auch für interessierte Frauen, die das Frauennetzwerk Rheinbach noch nicht kennen.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Zum Einladungsflyer: hier klicken.

Anmeldung bitte bis zum 3. März 2017 unter 02226-917103 (vormittags) oder mechthild.schneider@stadt-rheinbach.de.